Wolkenbruchs wunderliche Reise
in die Arme einer Schickse

von Michael Steiner

Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Meyer.

Bisher hat Motti Wolkenbruch immer brav getan, was seine jüdisch orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als die Mame ihn verkuppeln will und lauter junge Frauen einlädt, die er heiraten soll, weicht Motti vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in die schöne Nichtjüdin Laura. Seine Mame ist ausser sich. Die Liebe zu einer Schickse ist im Lebensplan von Motti nicht vorgesehen. Nun beginnt Motti mutig seine wunderliche Reise zur Selbstbestimmung.

Cast

Joel Basman
Noémie Schmidt
Inge Maux
Udo Samel

Drehbuch

Thomas Meyer

Koproduzentin

DCM Pictures (D)

Verleih

DCM Distribution (CH)

World Sales

Netflix

Filmkritik

"Als Motti erobert Basman sich nun also komödiantisches Neuland – und wie! Er hält die Balance zwischen Karikatur und Charakter und meistert die Wandlung vom Nerd zum selbstbewussteren Kerlchen bravourös."
- Urs Bühler, NZZ


"Die Seele des Films ist und bleibt Joel Basman. Seinem Motti nimmt man die Nöte und die Ernsthaftigkeit ab, das Suchen, und das Wünschen."
- Michael Sennhauser, SRF


"Das Publikum leidet mit – wenn es sich nicht gerade an der erstklassigen Situationskomik und am genialen Wortwitz ergötzt."
- Mathias Heybrock, Annabelle




"Wolkenbruch taucht stimmig ins jüdische Milieu ein und findet trotz Figuren, die an der Grenze zur Farce sind, die Balance zwischen Komik und Ernst. Steiner legt Wert auf Details und inszeniert die Örtlichkeiten in Zürich mit viel Flair. Angelpunkt ist aber Basman, der Motti mit Feinsinn und Charisma spielt."
- Antonio Gattoni, Tele